Von Siem Reap aus nach Angkor Wat: Infos, Tipps & Fotos + Tours

Angkor Wat ist ein Ort, der die Fantasie der Menschen überall auf der Welt immer wieder anregt. Dieses architektonische Wunderwerk wurde sowohl von Musikern besungen als auch auf der Leinwand in Blockbustern verewigt. Deswegen konnte ich mich diesem – zumindest in meinen Augen – Weltwunder nicht länger entziehen und musste es mit meinen eigenen Augen sehen! Und die Reise nach Angkor Wat hat sich definitive gelohnt!

Dieser atemberaubende Tempel ist das größte religiöse Bauwerk der Welt und deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass Menschen nur nach Kambodscha reisen, um Angkor Wat zu besuchen. Angkor Wat ist für Kambodscha, was die Chinesische Mauer für China und das Taj Mahal für Indien ist: ein Prunkstück, das man unbedingt besuchen muss. Eine Reise nach Angkor Wat lohnt sich also auf jeden Fall.

Ich berichte, was man während seiner Reisen ach Angkor Wat unbedingt gesehen haben muss, was eine Tour nach Angkor Wat kostet und welche Möglichkeiten es gibt, Angkor Wat von Siem Reap aus zu besuchen.

Angkor Wat besuchen

Kurze Geschichte von Angkor Wat

Der Name Angkor Wat bedeutet in Khmer (der Amtssprache Kambodschas) soviel wie „Stadt der Tempelanlage“ und wurde ursprünglich im 12. Jahrhundert als Hindu-Tempel für den Gott Vishnu errichtet. Am Ende des gleichen Jahrhunderts wurde der See zu einem buddhistischen Tempel.

Angkor selbst wurde vom Khmer-König Suryavarman II. in Yasodharapura (dem heutigen Angkor) als Hauptstadt des Khmer-Reiches erbaut. Hier errichtete er auch den Staatsstempel und eventuell auch ein Mausoleum. Der Tempel von Angkor Wat ist der am besten erhaltene Tempel des Komplexes und Kronjuwel der Khmer-Architektur. Angkor Wat ist zu einem Symbol Kambodschas und Hauptziel vieler Reisen geworden und befindet sich sogar auf der Nationalflagge.

Die schönsten Tempel von Angkor

Die Gesamtfläche dieser beeindruckenden Tempelanlage von Angkor Wat beträgt rund 1.626.000 Quadratmeter, zu der 72 Tempel und andere Gebäude gehören. Seit dem Jahr 1992 gehört Angkor Wat zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Hier findest du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Angkor, die man auf einer Tour auf keinen Fall verpassen darf.

Angkor Wat

Es ist schwer, mit etwas anderem als Angkor Wat selbst zu beginnen. Angkor Wat stellt den Berg Meru dar und ist die Heimat der Götter (wie der Olymp für die griechischen Götter). Deshalb sind so viele Tempel von Angkor (einschließlich Angkor Wat) von Gräben umgeben, die in Form einer gebirgigen Pyramide gebaut und mit genau fünf Türmen ausgestattet sind (die die fünf Gipfel des Berges Meru darstellen). Allein in Angkor Wat kann man stundenlang herumschlendern, und die Zeit sollte man sich während seiner Tour auch nehmen!

Angor Wat Sonnenuntergang

Ein Sonnenuntergang in Angkor Wat ist phänomenal! Allerdings muss man sehr früh aufstehen… Aber es lohnt sich!

Angkor Thom

Dieser ummauerte Teil der Stadt liegt direkt neben Angkor Wat und ist fast ebenso bekannt. Der Name bedeutet „Großstadt“ und das Gebiet hat eine Fläche von neun Quadratkilometern. Die Mauern sind mehr als 12 Kilometer lang und haben fünf beeindruckende Eingänge.

Angkor Thom Angor Wat Tour

Leider sind die Tempel von Angkor Wat vielen Touristen bekannt, weswegen es dort manchmal sehr voll werden kann!

Bayon

Dieser atemberaubende Tempel befindet sich im Herzen von Angkor Thom. Der Tempel ist berühmt für die vielen meterhohen, aus Stein gemeißelten Gesicher, die die Türme hier schmücken. Insgesamt gibt es 54 Türme mit je vier Gesichtern, was insgesamt 216 Gesichter macht. Man ist sich nicht sicher, wer hier abgebildet ist, aber man vermutet, dass es sich um eine Kombination aus König Suryavarman II. und Buddha handelt.

Bayon

Die wunderschön gemeißelten Gesichter in Bayon verleiteten mich zum Wegträumen!

Ta Prohm

Dieser Tempel ist auch einer der absoluten Hingucker von Angkor und das aus gutem Grund. Ta Phrom ist bekannt für sein mit Bäumen verflochtenes Mauerwerk. Es ist, als ob der Dschungel versucht, den Tempel zu verschlingen. Filmliebhaber werden diesen Ort sofort aus Angelina Jolies Film Lara Croft: Tomb Raider erkennen. Dieses Juwel sollte man bei einem Besuch in Angkor auf keinen Fall verpassen.

Angkor Wat ta Prohm

Der Ta Prohm-Tempel ist von kleinen Büschen, aber auch von riesigen Bäumen bewachsen!

Baphuon

Dieser dreiteilige Tempelberg wurde als Staatsstempel zu Ehren des hinduistischen Gottes Shiva errichtet. Später wurde er in einen buddhistischen Tempel umgewandelt. Man findet hier auch eine 70 Meter lange (und neun Meter hohe) Statue eines liegenden Buddha (länger, aber nicht so hoch wie die im berühmten Wat Pho in Bangkok).

Baphuon Tempel

Der Tempel Baphuon ist viel weniger bekannt, aber definitiv sehenswert.

Phnom Bakheng

Dies ist der erste Tempelberg, der in Angkor gebaut wurde und wie eine Art Pyramide aussieht. Da er auf einem Hügel liegt (Aufstieg etwa eine halbe Stunde), hat man einen schönen Blick über Angkor. Dies macht Phnom Bakheng zu einem äußerst beliebten Ort, um den Sonnenuntergang zu genießen, was leider auch eine Menge anderer Menschen anzieht.

Phnom Bakheng Tempel Siem Reap

Phnom Bakheng ist ein hinduistischer Tempel und genauso schön wie die anderen Tempel dieser riesigen Domäne.

Preah Khan

Auch hier wachsen die Bäume durch die Ruinen, aber es gibt weniger Touristen als bei Ta Phrom, wodurch man viele schöne Fotos machen kann. Preah Khan zählt außerdem zu den größten Tempeln in Angkor.

Preah Kahn Angkor Wat besuchen

Preah Khan ist einer meiner Lieblingstempel. Die Natur überwuchert den ganzen Tempel, aber gerade das macht ihn so schön.

Pre Rup

Neben der Tatsache, dass es sich um einen sehr schönen Tempel handelt, kann man von hier aus auch den Sonnenuntergang im kambodschanischen Dschungel genießen. Eine ausgezeichnete Alternative zu Phnom Bakheng.

Pre Rup Tempel Siem Ream

Besteige Pre Rup für einen schönen Blick über diesen und viele weitere Tempel in der Gegend.

Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe von Tempeln, die etwas weiter von Angkor Wat entfernt liegen, aber sicherlich ebenfalls eine Reise wert sind, wenn man Zeit dafür hat. Besonders Banteay Srei ist einen Besuch wert. Außergewöhnlich sind dort vor allem die schönen Flachreliefs. Wenn man Ta Phrom beeindruckend findet, sollte man sich auch Beng Mealea nicht entgehen lassen. Hier sind die Bäume noch stärker mit den Ruinen verwoben. Im Gegensatz zu den Tempeln in Angkor ist es hier sogar erlaubt, über die Mauern zu klettern.

Wie besucht man die Tempel in Angkor am besten?

Du wirst inzwischen gemerkt haben, dass Angkor ein gigantischer Tempelkomplex ist, den man unmöglich fußläufig erschließen kann. Wenn man nicht selbst nach dem richtigen Weg suchen möchte, kann man ein Taxi, Tuk Tuk oder Motortaxi mieten. Der Fahrer bringt einen dann zu allen Tempeln. Diese Fahrer kann man bequem über sein Hotel oder Gästehaus buchen, aber auch online gibt es viele Möglichkeiten und man kann natürlich auch einen Fahrer auf der Straße ansprechen (dann sollte man sich allerdings auf ein kleines Feilschen einstellen). Die Fahrer bieten verschiedene Touren an, die unterschiedliche Preise haben. Für eine Tour von Siem Reap nach Angkor Wat zahlt man etwa 15 Dollar. Für einen Sonnenaufgang zahlt man weitere fünf Dollar.

Wenn man ziemlich sportlich ist, kann man auch ein Fahrrad nehmen. In Siem Reap kann man Fahrräder für einen Dollar am Tag mieten und dann sind es noch sechs Kilometer bis Angkor Wat.

Wenn man etwas wirklich Extravagantes tun möchte, kann man auch jederzeit einen Hubschrauberflug oder eine Ballonfahrt buchen. Was man unter keinen Umständen tun darf, ist einen Ritt auf einem Elefanten zu buchen. Im Jahr 2017 starb ein Elefant an Erschöpfung, nachdem er jahrzehntelang Touristen nach Angkor Wat gebracht hatte.

Angkor Wat Tour

Große Teile der Tempel sind bereits zu Ruinen verfallen. Man darf auf keinen Fall auf den Tempeln herumklettern, wenn darauf hingewiesen wird, dass dies nicht erlaubt ist.

Kosten Angkor Wat

Angkor Wat ist Big Business und leider bringt dies auch jährliche Preiserhöhungen mit sich. Zum Vergleich: 1993 kamen knapp 7.650 Besucher zu diesem Wunder, 20 Jahre später waren es bereits rund zwei Millionen Touristen!

Seit diesem Jahr zahlt man 37 Dollar für eine Tageskarte, 62 Dollar für eine Dreitageskarte (die zehn Tage lang gültig ist) und 72 Dollar für eine Wochenkarte (die einen Monat lang gültig ist). Für einen Reiseleiter vor Ort zahlt man etwa 20 Dollar. Man kann natürlich auch jederzeit selbst einen Reiseführer kaufen. Empfehlen kann ich Ancient Angkor. In einer Buchhandlung kostet dieser Reiseführer beinahe 28 Dollar, online kann man ihn bereits für 17,50 € erwerben.

Die beste Jahres- und Tageszeit für eine Reise nach Angkor Wat

Man muss auf jeden Fall früh genug kommen. Man kann den Park bereits um 5 Uhr morgens betreten und die Tempel öffnen bei Sonnenaufgang. Wenn man früh genug kommt, ist es noch nicht so heiß und es gibt nur weniger Besucher. Die trockeneren, kühleren Monate von November bis März sind die beliebtesten Reisemonate. Von Juni bis Oktober ist es ruhiger, aber auch wärmer und feuchter. Im April schließlich wird Khmer-Neujahr gefeiert, was ebenfalls viele Menschenmassen anzieht.

Angkor Wat Reise

Jeden Tag betreten einige Mönche die Tempelanlage. Ihr leuchtend orangefarbenes Gewand steht in scharfem Kontrast zu den natürlichen Farben von Angkor Wat.

Einige weitere Tipps für eine Tour von Siem Reap nach Angkor Wat

  • Wenn möglich, sollte man die Tickets für Angkor Wat bereits am Tag vor seinem Besuch (nach 16 Uhr) buchen. Dann sind die Tickets für Angkor Wat an den nächsten drei Tagen gültig und man verliert am nächsten Morgen keine Zeit beim Anstehen (es kann dort sehr voll sein).
  • Viele Leute beginnen ihre Tour in Angkor mit dem Sonnenaufgang in Angkor Wat selbst. Dann sollte man gegen Viertel vor sieben zum Tempel von Ta Phrom aufbrechen, damit man den Sonnenaufgang ohne zu viele andere Touristen genießen kann. Früher hatte man schon vor halb acht Eintritt, aber jetzt muss man leider warten bis es soweit ist.
  • Wenn man auch den Tempel Banteay Srei besuchen möchte, sollte man nicht vergessen, auch am Kambodschanischen Landminenmuseum Halt zu machen. Dort kann man mehr über die blutige Geschichte des Landes erfahren, und gleichzeitig eine Wohltätigkeitsorganisation unterstützen! Mit dem Eintrittsgeld hilft man, das Land zu entminen und Schulen für arme Kinder zu bauen.

7 interessante Fakten über Angkor Wat

  • Obwohl Angkor Wat das größte religiöse Denkmal der Welt ist, wurde es nicht in die Liste der sieben neuen Weltwunder aufgenommen.
  • Die Hälfte der Touristen besucht Kambodscha ausschließlich, um Angkor Wat zu besichtigen. Obwohl es noch viele andere Sehenswürdigkeiten in Kambodscha gibt, wollen fast fünfzig Prozent der Touristen nur eine Tour zu Angkor Wat buchen.
  • Ursprünglich wurden viele Tempel in Angkor gefärbt, aber davon ist nicht mehr viel übrig.
  • Der Sandstein für das Nationaldenkmal Kambodschas (insgesamt fünf Millionen Tonnen!) stammt aus einem 40 Kilometer entfernten Steinbruch!
  • Bis die Anlage im Jahr 1992 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde, wurde sie sehr oft geplündert. Viele alte Statuen wurden enthauptet und die Köpfe an private Sammler verkauft.
  • Der größte Teil des Geldes, das für die Restaurierung der Tempel verwendet wird, stammt von ausländischen Geldgebern. Nur 28% des Ticketentgelts geht direkt an die Tempel von Angkor Wat.
  • Wie bereits erwähnt, wurde Ta Phrom als Drehort für den Film Lara Croft: Tomb Raider verwendet. Das Filmstudio Paramount musste 10.000 Dollar pro Tag bezahlen, um hier filmen zu dürfen (insgesamt sieben Tage).
Siem Reap nach Angkor Tour

Lauf nicht zu schnell vorbei! Überall findet man schöne, kleine Details.

Siem Reap nach Angkor: Führung

Reist du bald nach Kambodscha und möchtest mehr über die Tempel wie beispielsweise Angkor Wat und ihre ursprüngliche Nutzung erfahren? Dann buche einen Reiseleiter auf deiner Reisen zu Angkor Wat! Kambodscha ist sehr billig, und für einen ganzen Tag zahlt man nicht viel Geld. Es gibt viele Möglichkeiten, von Siem Reap nach Angkor Wat zu gelangen. Wirf einen Blick auf diese Führungen:

 
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann gib ihm 5 Sterne! Vielen Dank.
 
Dieser Artikel enthält einige Affiliate-Links. Wenn du etwas über diesen Reiseveranslater buchst, bekomme ich eine kleine Provision auf die Buchung. Du bezahlst dafür keinen Aufpreis. Du kannst diesen Prozess als Möglichkeit sehen, diesen Blog zu unterstützen, wenn er dir gefallen hat. Ich benutze diese Reiseveranstalter selbst, und ich empfehle ausschließlich Reiseveranstalter, die ich auch selbst benutze.
 

Folgst du mir bereits in den Social Media?


Hallo, ich bin Sam Van den Haute. Wärend der letzten 5 Jahre bin ich fast ständig um die Welt gereist. Die Suche nach Abenteuern und der Besuch schöner Orte sind meine Leidenschaft. Lass dich von mir mit tollen Geschichten, schönen Bildern und nützlichen Tipps zu meinen Reiseabenteuern inspirieren. Auf meiner Facebook-Seite und meinem Instagram-Profil findest du die neuesten Updates und wunderschöne Bilder, die dich für deine nächste Reise inspirieren.
Schließ dich meinen Tausenden von Followern an, um die neuesten Updates zu erhalten!

Like Checkoutsam auf Facebook
 

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Checkoutsam | Reiseblog und Reiseführer