5/5 - (3 votes)

Ausflüge in Gran Canaria + Sehenswürdigkeiten

Der raue Norden mit seinen grünen und zerklüfteten Küstenlandschaften, der trockene Teil im Landesinneren, in dem messerscharfe Felsgipfel und Berge hervorstechen, und der sonnige Süden, der bei Touristen so beliebt ist: Gran Canaria birgt für mich keine Geheimnisse mehr, denn ich habe hier mehrere Monate gelebt. Diese Geheimtipps auf Gran Canaria möchte ich aber gerne mit euch teilen.
Damals hatte ich viel Zeit, die Insel zu erkunden und die schönsten Orte zu entdecken.
Im Folgenden erzähle ich euch alles über die besten Ausflüge auf Gran Canaria, die schönsten Orte, die man besuchen sollte, und einige weitere Highlights, die den Urlaub auf Gran Canaria noch schöner machen.

5/5 - (3 votes)

Gran Canaria Ausflüge

Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria

Die Insel ist erstaunlich groß, weshalb sie gemeinhin in einen nördlichen, einen mittleren und einen südlichen Teil unterteilt wird. Die beste Möglichkeit ist daher, die unten aufgeführten Sehenswürdigkeiten Gran Canarias mit dem Auto zu erkunden. Ich empfehle, sich für jede Region mindestens drei bis vier Tage Zeit zu nehmen, wenn man alle Tipps entdecken möchte.

Ich selbst habe mehrere Monate hier gewohnt und jede Woche Ausflüge oder Roadtrips unternommen. Auf all diesen Reisen habe ich bekannte, aber auch viele versteckte Orte auf Gran Canaria entdeckt. Diese Liste ist eine Zusammenstellung all dieser Highlights auf Gran Canaria. Bist du neugierig geworden? Dann will ich dich nicht länger auf die Folter spannen! Im Folgenden findest du die besten Orte auf Gran Canaria, sortiert nach den Regionen. Das bietet sich an, um eine (kleine) Rundreise zu machen.

Sehenswuerdgikeiten Gran Canaria

Sehenswürdigkeiten im Norden Gran Canarias

Viele der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Gran Canarias befinden sich im Norden der Insel. Vor allem, wenn man zerklüftete Küstendörfer und schöne authentische Dörfer und Städte (oder besser… Städtchen) mag. Alle Tipps, die ich im Folgenden gebe, lassen sich in drei bis vier Tagen in einem gemütlichen Tempo befolgen. Alle diese Orte habe ich mit einem Mietwagen von der Hauptstadt Las Palmas aus erkundet. Keines der Ziele war viel länger als eine Autostunde entfernt.

Jardín Botánico Canario

Eine der überraschendsten Sehenswürdigkeiten in Las Palmas de Gran Canaria war für mich der Jardín Botánico Canario. Diesen riesigen botanischen Garten kann man kostenlos besichtigen, er liegt allerdings nicht im Stadtzentrum. Glücklicherweise kann man, wenn man in Las Palmas wohnt, leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Mietauto dorthin gelangen (es gibt kostenlose Parkplätze).

Mit 27 Hektar ist dieses Schmuckstück der größte botanische Garten Spaniens! Alles begann im Jahr 1952, als der schwedische Botaniker Erik Ragnar Svensson beschloss, so viele endemische Pflanzen und Blumen der Kanarischen Inseln wie möglich an einem Ort zu pflanzen. Inzwischen gibt es mehr als 600 wunderschöne Arten von den Inseln selbst und weitere zehntausend Sukkulenten (Kakteen, Aloe vera, …) von anderen Orten auf diesem schönen Globus.

Meterhohe Kakteen, steile Berghänge mit geschlängelten Pfaden, ein ohrenbetäubendes Konzert bunter Vögel und vor allem die märchenhaften, auf Gran Canaria beheimateten Drachenbäume (Dracaena Tamaranae) machen diesen Ort zu einem lohnenden Ausflugsziel. Von letzteren gibt es nur noch ein paar Dutzend in der freien Natur, und ihre besondere Form macht sie zu einem Highlight auf Gran Canaria.

Der Besuch beginnt mit einem Abstieg über schmale Pfade, die mit Bäumen, Pflanzen und auch einigen Blumen bewachsen sind. Der Garten ist sehr wild, wodurch man den Eindruck hat, durch einen unwohnlichen Dschungel zu laufen. Auf den geschlängelten Wegen sind Pflanzen zu sehen, die ich sonst noch nirgendwo gesehen habe. Sobald man unten angekommen ist, weichen die dicht bewachsenen Berghänge offenen Flächen mit riesigen Bäumen, Kakteen und Blumenfeldern sowie Teichen und Seen, in denen Frösche lautstark ihr Quaken von sich geben sind.

Dieser Ausflug auf Gran Canaria ist phänomenal, aber leider nur für Menschen mit kräftigen Beinen geeignet. Man muss ziemlich viele Berge auf- und absteigen, und wenn man den ganzen Garten sehen möchte, muss man einige Kilometer zurücklegen!

Drachenbäume gran canaria

Einer der besonderen Drachenbäume, die es nur auf Gran Canaria gibt.

Jardin Botánico Canario

Der wunderschöne Garten ist zweifellos eine der besten Sehenswürdigkeiten von Gran Canaria.

top sehenswuerdigkeiten Gran Canaria Jardin Botanico Canario

Denk aber daran, dass du dafür jede Menge Berge erklimmen musst!

2. Las Palmas

Die oben erwähnten botanischen Gärten befinden sich etwas außerhalb des Zentrums von Las Palmas. Und wenn man sowieso hier ist, empfehle ich, auch die Hauptstadt der Insel zu besichtigen. Auch in Las Palmas de Gran Canaria gibt es viele interessante Orte! Denk allerdings daran, dass es in der Stadt im Norden oft bewölkt ist und dass eine zusätzliche Kleidungsschicht (besonders am Abend!) keine schlechte Idee ist.

Für mich befindet sich hier einer der schönsten Strände (Playa de Las Canteras) Gran Canarias, von dem aus man einen phänomenalen Blick auf die Insel hat (und bei gutem Wetter kann man sogar Teneriffa sehen!). Der goldene Sandstrand ist sehr lang und entlang der Uferpromenade gibt es viele nette Restaurants und Geschäfte. Im Norden befindet sich der touristischere Teil mit bunten Booten, die überall verstreut anliegen, während man im Süden einen raueren Playa vorfindet, an dem die Surfer vorherrschen. Auf dieser Seite befindet sich übrigens auch das imposante Alfredo-Kraus-Auditorium.

Bist du ein Shopaholic? Dann ist das Einkaufszentrum Las Arenas in der Nähe genau das Richtige für dich.

Im historischen Zentrum von Las Palmas fühlt man sich, als wäre man in eine Zeitmaschine geraten. Die gepflasterten Straßen und bunten Kolonialhäuser erinnerten mich ein wenig an die Karibik.

Besuche auf jeden Fall die Plaza de Santa Domingo und ein Stück weiter die prächtige Kathedrale von Las Palmas.

Wenn du Museen magst, solltest du dir auch das Museo Canario (Geschichte der Kanarischen Inseln), das CAAM (Moderne Kunst) und die Casa de Colón (ehemaliges Haus von Christoph Kolumbus) nicht entgehen lassen.

Auf der Plaza de las Ranas wiederum kann man gemütlich essen.

Lust auf einen Tagesausflug nach Las Palmas de Gran Canaria? Buche eine geführte Tour über GetYourGuide (ab 34 € pro Person) oder steige in einen Hop-on-hop-off-Bus (22 € pro Person).

Highlights Gran Canaria Las Palmas

Die bunten Boote an der schönen Playa de las Canteras.

Las Palmas ausflüge in Gran Canaria

Im historischen Zentrum von Las Palmas befindet sich dieser schöne kleine Platz.

Las Palmas Hauptstadt Gran Canaria

Las Palmas ist die Hauptstadt von Gran Canaria. Auf Gran Canaria es also eine Menge Highlights zu bestaunen!

3. Teror

Teror mag vielleicht wie eine wilde Attraktion im Vergnügungspark klingen, aber nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein. Es ist einfach der Name einer der Städte, die man auf Gran Canaria unbedingt gesehen haben sollte.

Versteckt zwischen den grünen Hügeln und Bergen dieser märchenhaften Insel liegt das farbenfrohe und historische Zentrum von Teror. Es ist wirklich nicht groß, weswegen ich einen kurzen Aufenthalt empfehle, selbst wenn man nicht viel Zeit hat. Vor allem die schöne Basilika Virgen del Pino und die Fußgängerzone, die zu ihr führt, die Calle Real de la Plaza, sind bezaubernd. Die bunten oder weißen Häuser mit ihren imposanten Holzbalkonen sind die Publikumsmagneten.

Sieh dir die Basilika unbedingt auch von innen an. Im Inneren befindet sich die Virgen del Pino („Jungfrau der Kiefer“), umgeben von Gold, Silber und anderen Edelmetallen. Die Legende besagt, dass diese Frau vor langer Zeit hoch oben auf einer Kiefer erschien und seitdem jeden Tag hier verehrt wird. Also, meine Damen… ihr wisst, was zu tun ist, wenn ihr auf viel Bling-Bling steht!

Gran Canaria Teror

Es versteht sich von selbst, dass Teror eine der Top-Sehenswürdigkeiten Gran Canarias ist, oder?

Basilika Virgen del Pino Teror

Das Innere der Basilika ist sehr üppig!

4. Firgas

Nicht weit von Teror entfernt liegt eine weitere kleine Stadt mit einem spektakulären Zentrum. Firgas ist eigentlich nicht größer als ein Dorf, aber der beeindruckende Paseo de Canarias ist einen kurzen Halt definitiv wert.

Diese Straße auf Gran Canaria muss man sich nämlich mit einem meterlangen Wasserfall teilen. In Anlehnung an diesen Publikumsmagneten wurde auch ein zentraler Bereich geschaffen, in dem alle Kanarischen Inseln in Miniaturform dargestellt sind. Wenn nur alle Straßen so schön wären!

Von Firgas aus hat man auch einen phänomenalen Blick auf den Norden der Insel. Siehst du, die Stadt war den Stopp wert mehr als wert!

Paseo de Canarias Firgas

Der Paseo de Canarias ist einen kurzen Fotostopp wert.

5. Reserva Natural Especial de los Tilos

Obwohl es auf Gran Canaria viel Grün gibt, ist ein Großteil der einheimischen Vegetation leider durch die intensive Abholzung verschwunden. Um den besonderen Wäldern wieder eine Atempause zu verschaffen, hat Gran Canaria beschlossen, bestimmte Naturschutzgebiete zu schaffen, in denen Mutter Natur die Oberhand hat. Eine davon ist Los Tilos de Moya.

In diesem besonderen Gebiet wird die Laurisilva (Lorbeergewächse) gerettet, die es nur auf Madeira, den Azoren, Kap Verde und den Kanarischen Inseln gibt. Gegenwärtig ist Los Tilos de Moya sogar der größte Laurisilva-Wald der Kanarischen Inseln.

Man kann kleine oder große Spaziergänge durch diesen Dschungel machen. Der Weg dorthin führt entlang sanft fließender Bäche und dunkler Pfade, die von herrlich duftenden Bäumen beschattet werden. Nach einer Weile steigt man hinauf, wo Sukkulenten und Kakteen die steilen Berghänge in ein stacheliges Nadelkissen verwandeln.

Auch hier war ich überrascht von der Schönheit und Authentizität dieser grünen Insel.

Möchtest du dem Alltag in einem der natürlichsten Lebensräume Europas einen Moment lang entfliehen? Dann ist dies einer der Ausflüge, die du auf Gran Canaria nicht verpassen solltest.

Reserva Natural Especial de los Tilos

Naturliebhaber sollten sich diesen Ort nicht entgehen lassen!

Ausflüge Gran Canaria Reserva Natural Especial de los Tilos

Die Reserva Natural Especial de los Tilos ist ein gut versteckter Ort auf Gran Canaria. Du wirst dort nicht viele Touristen entdecken!

6. Salinas del Bufadero

Nicht weit von der Hauptstadt Las Palmas entfernt befindet sich ein fantastischer Felsenstrand. An Schwimmen ist hier nicht zu denken, denn die gigantischen Wellen sind locker einige Meter hoch. Die gewaltigen Schläge gegen die schwarzen Felsen machen dies übrigens sofort deutlich!

Der Abstieg von einem behelfsmäßigen Parkplatz ist ein bisschen mühsam, aber der fantastische Ort ist die Mühe wert. In der Mitte befinden sich ein paar rosafarbene Salzbecken. Hier wurde (früher!) der kostbare Rohstoff abgebaut.

Ein Stück weiter gibt es mehrere Becken, in denen man tatsächlich baden kann. Diese natürlichen Pools sind sicher vor dem Wellenschlag geschützt und zudem sehr flach. Doch hin und wieder fließt eine wütende Schaumschicht über die Kante und dann merkt man, wie mächtig Mutter Natur hier ist.

Dies ist einer der schönsten versteckten Orte auf Gran Canaria. Hier gibt es immer einige Einheimische, aber kaum Touristen. Wenn du es dir bequemer machen möchtest, empfehle ich dir, ein paar Stühle mitzubringen. Felsen sind nun einmal nicht sehr bequem…

Salinas del Bufadero Gran Canaria Geheimtipps

Aus diesen bunten Seen wurde früher Salz gewonnen.

Salinas del Bufadero sehenswertes Gran Canaria

Die natürlichen Pools und heftigen Wellen sind an diesem versteckten Ort sehr beeindruckend.

7. Arucas

Wie du siehst, gibt es auf Gran Canaria viele Ausflugsmöglichkeiten für Menschen, die malerische Städte mögen. Arucas ist ein weiterer schöner Ort, den man auf dieser Insel unbedingt erkunden muss!

Die farbenfrohen Häuser sind schon von weitem zu sehen, aber es ist vor allem die beeindruckende Kirche San Juan Bautista, die die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Auch wenn es sich um eine Kirche handelt… von außen sieht dieses Bauwerk wie eine echte Kathedrale aus! Das Innere ist überraschend schlicht, abgesehen natürlich von dem prächtigen Altar…

Der Ort, an dem dieses sakrale Bauwerk steht, ist auch der ideale Ort, um das historische Stadtzentrum zu erkunden. Denn dies ist wirklich der schönste Ort in Arucas.

Trainiere deine Beinmuskeln, während du durch die steilen, engen Gassen schlenderst oder auf der benachbarten Plaza de la Constitución die Menschen beobachtest. Außerhalb des malerischen Zentrums befinden sich zudem die Rumfabrik (mit Museum) und die historische Casa y Jardín de la Marquesa.

Kirche San Juan Bautista Arucas

Die Kirche von San Juan Bautista Arucas.

arucas Highlights Gran-Canaria

Und man kann dieses prächtige Bauwerk wirklich von überall in der Stadt aus sehen!

8. Gáldar

Eine meiner persönlichen Top Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria ist noch eine andere Stadt. Es gibt viele farbenfrohe Orte auf der Insel, aber ich finde, Gáldar sticht unter ihnen ganz besonders hervor. Der Berg, auf dem sich das Stadtzentrum befindet, ist schon von weitem zu sehen und von tausenden von Grün- und Blautönen umgeben, denn die Natur und das Meer sind nie weit entfernt.

Auch hier ist eine Kirche einer der Höhepunkte, aber ich kann auch einen Spaziergang durch das Stadtzentrum empfehlen. Wenn man sich satt gesehen hat, fährt man in eines der umliegenden Dörfer an der Küste. Die Wellen hier sind viel zu rau zum Schwimmen (aber großartig zum Surfen!) und die Gegend ist voller Felsen.

Diese fantastischen Badeorte rund um Gáldar sind ein weiteres verstecktes Juwel Gran Canarias, wenn man auf der Suche nach Authentizität und echtem Eintauchen in das lokale Leben ist.

Ein Tipp: Wenn man mit dem Auto in das Zentrum von Gáldar fährt, sollte man keine Zeit mit der Suche nach einem Parkplatz verschwenden. Lass dein Auto stattdessen auf einem der gebührenpflichtigen Parkplätze außerhalb des Zentrums stehen (ein Euro pro Tag!). Von dort aus sind es nur fünf Minuten Fußweg zum historischen Stadtzentrum. Bei meinem Besuch bin ich mehr als eine halbe Stunde herumgefahren, bevor ich selbst zu diesem Schluss kam…

Galdar top sehenswuerdigkeiten Gran Canaria

Der zentrale Platz in Gáldar.

Galdar Gran Canaria

Was für schöne Farben diese Stadt hat!

9. Playa del Agujero

Eines der Dörfer, die ich oben erwähnt habe, ist Playa del Agujero.

Nachdem man sein Auto abgestellt hat (hier gibt es genügend Parkplätze), geht man direkt auf den Deich und lässt sich von diesem authentischen Ort verzaubern. Der schmale Deich bietet einen phänomenalen Blick auf das azurblaue Meer und die Felsenküste von Gáldar.

Zu jeder Tageszeit sind mehrere Dutzend Surfer im Wasser, denn die Wellen sind hier wirklich stark. Das ist genau der Grund, warum ich nicht empfehlen würde, dort zu paddeln. Am Strand zu liegen, ist natürlich eine gute Idee!

Wenn man doch im salzigen Wasser plantschen möchte, kann man dies in den Piscinas Naturales del Agujero tun. Diese „Naturschwimmbäder“ sind durch Felsen und künstliche Wellenbrecher geschützt.

Dies ist eine der besten Aktivitäten auf Gran Canaria, denn man kann sich gleichzeitig beim beruhigenden Rauschen des Meeres entspannen und spektakuläre Ausblicke genießen.

Playa del Agujero

Das Naturschwimmbad von Playa del Agujero.

Geheimtipps Gran Canaria Playa del Agujero

Die Playa del Agujero ist sehr rau, aber das macht sie auch so schön!

10. Sardina del Norte

Sardina del Norte wird regelmäßig zu einem der schönsten Strände Gran Canarias gekürt. Das liegt zweifellos an seiner schönen Lage, denn dieser Sandstrand ist vollständig von Felsen und Bergen umgeben, auf denen bunte Häuser immer für eine fröhliche Note sorgen.

Der Strand ist nicht so groß, weshalb es an den Wochenenden sehr voll werden kann. Zum Glück gibt es in der Nähe viele weitere Highlights von Gran Canaria zu entdecken!

Sardina del Norte

Auf dieser Insel gibt es viele schöne Küstenorte, wie zum Beispiel das hübsche Sardina del Norte.

11. Agaete

Im Nordwesten liegt eine weitere der Top Sehenswürdigkeiten von Gran Canaria. Hier befindet sich Agaete, ein hübsches Dorf mit weiß getünchten Häusern, das sich bis zur Küste erstreckt.

Wie du bereits gelesen hast, gibt es auf Gran Canaria zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten für Pflanzen- und Blumenliebhaber. Im Landesinneren sollten diese Bewunderer das Huerto de las Flores nicht verpassen. Dieser botanische Garten mit seiner beeindruckenden Sammlung einheimischer Pflanzenarten ist auch ein idealer Ort zum Entspannen. Ich muss allerdings zugeben, dass diese Sehenswürdigkeit auf Gran Canaria weniger beeindruckend ist als der Jardín Botánico Canario in Las Palmas. Aber trotzdem… Wenn du hier bist, ist dieser schattige Platz eine gute Abwechslung zu all den Sonnenbädern.

Am Fuße von Agaete befindet sich die wunderschöne Küste. Der größte Teil des Strandes ist mit Kieselsteinen bedeckt, aber es gibt auch einige Stellen mit (schwarzem!) Sand. Tu es also den Locals nach und lass dich auf dem Deich oder der Mole nieder. Von hier aus kann man noch das schöne Wetter genießen und den Blick auf das Meer schweifen lassen. Schließlich bietet dieser Ort eine der besten Aussichten auf Gran Canaria.

Meiner Meinung nach ist der Rand der Insel hier am schönsten. Dramatische Klippen und tausende von Farben in Grün, Braun und Blau verschmelzen zu einem beeindruckenden Gemälde.

Bleib ruhig etwas länger in einem der vielen Fischrestaurants sitzen. Ich garantiere dir, dass du selten so frischen Fisch gegessen hast!

Auch in Agaete gibt es „Naturschwimmbäder“. Sie liegen etwa zehn Gehminuten vom Strand entfernt. Leider gibt es auch hier keinen Sand, aber immerhin… Auch diese Piscina Natural bietet einen atemberaubenden Panoramablick.

Agaete Piscina Natural

Die Piscina Natural von Agaete.

Agaete Interessante örte Gran Canaria

Dieser Strand in Agaete ist einer der schönsten geheimen Orte auf Gran Canaria.

Huerto de las Flores Ausflugsziele Gran Canaria

Der wunderschöne Garten Huerto de las Flores. Ideal, um der starken Sonne zu entkommen!

12. GC 200 Route (Agaete nach Mirador del Balcon)

Die Route GC 200 von Agaete nach Mirador del Balcon (oder umgekehrt) ist im wahrsten Sinne des Wortes einer der Höhepunkte von Gran Canaria. Manche nennen die Route auch den „Barranco de Guayedra“. Dabei handelt es sich jedoch nur um einen Punkt auf der Route, und da es entlang des Weges noch so viel anderes Schönes zu entdecken gibt, würde ich empfehlen, die ganze Strecke abzufahren.

Während man in diesen Haarnadelkurven das Lenkrad von links nach rechts reißt – fahr also auf keinen Fall zu schnell -, zieht eine phänomenale Aussicht nach der anderen an einem vorbei. Leider gibt es nur wenige Parkmöglichkeiten. Wenn man also eine entdeckt, sollte man nicht lange zögern. So kann man noch ein paar Fotos machen oder die Schönheit der Natur noch ein wenig länger genießen.

In der entgegengesetzten Richtung (Mirador del Balcon nach Agaete), in der Nähe des Barranco de Guayedra, gibt es kleine „Standspuren“, die zu einem kurzen Fotostopp einladen. Die Landschaften sind einfach zu schön, um sie nicht auf Fotos festzuhalten! Meiner Meinung nach ist dies einer der besten Ausflüge auf Gran Canaria.

Man kann sein Auto auch für längere Zeit stehen lassen. Wenn man sich traut, kann man zu einem der versteckten Strände Gran Canarias wandern. Achte allerdings darauf, dass du gute Wanderschuhe trägst, denn es gibt dort keine ausgebauten Wege… Nach einer anstrengenden Wanderung hat man das Glück, in den Genuss der schönsten Strände Gran Canarias zu kommen. Und außerdem hat man diese meist ganz für sich allein! Ich empfehle Playa de la Virgen und Playa de Las Arenas.

Aktivitäten Gran Canaria GC200 route

Gib zu, das ist doch wirklich überwältigend schön!

roadtrip Gran Canaria GC200

Deine Augen werden auf dem Weg dorthin richtig verwöhnt!

13. Mirador del Balcon

Für mich persönlich ist der Mirrador del Balcon der schönste Aussichtspunkt und die beste Sehenswürdigkeit im Norden von Gran Canaria. Oder zumindest das schönste Panorama, wo man auch sein Auto stehen lassen kann. Hier gibt es nämlich genügend Parkplätze.

Für diejenigen, die Höhenangst haben, könnte dies eine der unheimlichsten Aktivitäten auf Gran Canaria sein, aber auch dann empfehle ich euch, diese Sehenswürdigkeit zu besuchen.

Bleib sicher hinter der Mauer stehen oder steig die Stufen zum eigentlichen Aussichtspunkt hinunter; in jedem Fall wirst du nicht enttäuscht. Sobald du die dramatischen Klippen gesehen hast, wirst du verstehen, warum die Kanarischen Inseln manchmal als das Hawaii Europas bezeichnet werden. Phänomenal!

Mirador del Balcon rundreise Gran Canaria

Einer meiner liebsten Aussichtspunkte auf Gran Canaria.

14. Charco Azul

Wenn du auf der Suche nach geheimen Orten auf Gran Canaria bist – Charco Azul ist zweifellos einer von ihnen. Die Locals wissen bereits, wie man diesen Wasserfall auf Gran Canaria findet, aber Touristen habe ich hier kaum gesehen.

Dieser Wasserfall auf Gran Canaria kann nur zu Fuß erreicht werden.

Lass dein Auto im Barranco El Risco stehen. Dort gibt es einen kleinen Parkplatz, auf dem man sein Auto sicher parken kann.

Bahne dir deinen Weg durch die Straße mit den vielen Bars und besteige den Berg bis zum Gipfel am Dorf El Risco. Dort stehen normalerweise auch Schilder, die dir versichern, dass du dich auf der richtigen Straße nach Charco Azul befindest.

Von hier aus lässt du das Dorf hinter dir und entdeckst die wunderschönen grünen Täler und Berge dieser nördlichen Region. Wilde Palmen und fantastische Ausblicke begleiten dich bis zum Wasserfall auf Gran Canaria. Wenn du den Endpunkt beinahe erreicht hast, musst du noch ein paar Felsbrocken erklimmen. Danach kannst du eine Oase inmitten dieser trockenen Marslandschaft genießen.

Diese Aktivität auf Gran Canaria ist nach ein paar Regentagen am schönsten. Dann schwillt der Wasserfall zu einem wunderschönen Naturphänomen auf Gran Canaria an. Vergiss also nicht, deine Badesachen mitzubringen!

Insgesamt braucht man für den Wanderweg etwa eine halbe Stunde (oder etwas länger). Der Weg ist nicht sehr schwierig, aber die Steigung ist ziemlich steil. Gutes Schuhwerk ist also keine schlechte Idee!

charco azul Wanderweg

Der Weg, der zu diesem Wasserfall auf Gran Canaria führt, ist wunderschön.

Wasserfall Gran Canaria CharcoAzul

Tadaaa! Einer der schönsten Wasserfälle auf Gran Canaria: der Charco Azul.

Ausflüge ins Zentrum Gran Canarias

Für Abenteurer, Wanderer und Fotografen gibt es im Zentrum Gran Canarias viele Highlights zu entdecken. Hier findest du die spektakulärsten Aussichtspunkte der Insel, für die man manchmal natürlich ein wenig wandern muss… Dies sind die allerbesten Ausflüge im Zentrum Gran Canarias:

15. El Bufadero

An der Südküste, unweit des internationalen Flughafens, befindet sich eine der seltsamsten Sehenswürdigkeiten Gran Canarias. Die wunderschöne Felsenküste von La Garita ist an und für sich schon einen Besuch wert, aber fahr dort nicht wieder weg, bevor du diesen Vielfraß gesehen hast.

El Bufadero ist eine große Sinkhöhle, die am besten mit einem umgekehrten Geysir verglichen werden kann. Anstatt das einströmende Meerwasser auszuspucken, verschluckt dieses Naturphänomen alles mit rasender Geschwindigkeit. Und dann… na ja… wird alles wieder ausgespuckt!

Zusammen mit seinem kleinen Bruder oder seiner kleinen Schwester zieht dieses seltsame Spektakel immer ein paar Zuschauer an. Und obwohl es auf Fotos schon ziemlich beeindruckend aussieht, empfehle ich wirklich, dieses Highlight selbst zu besuchen. Es ist eines dieser Dinge, die in echt noch viel spektakulärer sind!

Betrachte das Naturereignis auf Gran Canaria aber lieber aus etwas weiterer Ferne, denn ich kann mir vorstellen, dass dieses klaffende Loch alles verschlingt, was sich ihm in den Weg stellt!

Gran Canaria aktivitaeten El Bufadero

Dieses Naturphänomen ist ziemlich beeindruckend!

El Bufadero

Jedes Mal verschluckt diese Sinkhöhle viele Liter Wasser, bevor sie es wieder ausspuckt.

16. Caldera Los Marteles

Gran Canaria ist eine vulkanische Insel. Es gibt dort also viele geologische Schätze zu entdecken! Ein gutes Beispiel ist die beeindruckende Caldera Los Marteles. Dieser erloschene Krater entstand, als vulkanisches Gas und Magma mit Wasser in Kontakt kamen. Inzwischen wurden die Flanken vollständig von schönen Pflanzen eingenommen, während der reichhaltige Boden von den Landwirten als Ackerland genutzt wird.

Von diesem schönen Ort aus kann man verschiedene Wanderungen machen. Wenn du darauf keine Lust hast, kannst du dieses schöne Highlight auf Gran Canaria aber auch mit dem Auto erreichen.

Caldera Los Marteles

Mutter Natur hat sich diesen erloschenen Vulkan längst zurückerobert.

17. Mirador Pico de Los Pozos & Las Nieves

Wenn es einen Aussichtspunkt gibt, den man auf Gran Canaria nicht verpassen sollte, dann ist es der Mirador Pico de Los Pozos (und ein Stück weiter der Mirador de Las Nieves).

Dabei handelt es sich nämlich um den höchsten Punkt der Insel (1.956 Meter). Von dort aus hat man eine völlig freie Sicht auf den Rest der Gran Canarias und man kann gleich mehrere Sehenswürdigkeiten der Insel auf einmal sehen, nämlich etwa den Roque Nublo und den Roque Bentayga. Bei gutem Wetter kann man sogar Teneriffa und seinen berühmten Vulkan Teide erblicken.

Und selbst wenn ein paar Wolken am Himmel zu sehen sind, ist dies immer noch ein besonderer Ort auf Gran Canaria. Vor allem, wenn die messerscharfen Felsgipfel dieses flauschige Naturphänomen aufzuspießen scheinen, bietet sich einem ein nicht gerade alltäglicher Anblick. Man fühlt sich wie ein Vogel, der über den Wolken fliegt!

Ehe man sich versieht, wird man von der Schönheit dieses Naturphänomens auf Gran Canaria hypnotisiert. Ich empfehle jedoch, nicht zu lange dort zu bleiben. Denn es gibt noch viele andere fantastische Ausflüge auf Gran Canaria, die ganz in der Nähe liegen!

Mirador Pico de Los Pozos

Zweifellos einer der besten Aussichtspunkte der Insel Gran Canaria!

Mirador Pico de Los Pozos Las Nieves Aussichtpunkt Gran Canaria

Und das Beste von allem? Man kann diese Sehenswürdigkeit auf Gran Canaria mit dem Auto erreichen!

18. Mirador Degollada de Becerra

Der Mirador Degollada de Becerra ist ein weiterer Aussichtspunkt auf Gran Canaria, den man nicht verpassen sollte. Auch von dieser Plattform aus hat man einen wunderbaren Blick auf den berühmten Roque Nublo, nur ist die Aussicht einfach nicht mit dem bereits erwähnten Mirador Pico de Los Pozos zu vergleichen.

Hier ist man dem berühmten Felsen nämlich viel näher, wodurch man den Eindruck hat, er befinde sich inmitten eines wunderschönen Naturgemäldes, umgeben von grünen Bergen, kurvenreichen Straßen und Dutzenden von bunten Dörfern.

Am besten erreicht man diesen Aussichtspunkt mit dem Auto. So wie übrigens die meisten Sehenswürdigkeiten im Norden Gran Canarias.

Ausflugsziele Gran-Canaria-Mirador-Degollada-de-Becerra

Gib zu: Diese Aussicht ist doch wunderschön, oder?!

19. Roque Nublo

Zu einem Aktivurlaub auf Gran Canaria gehört unbedingt auch eine Nahaufnahme des Roque Nublo! Von den beiden vorangegangenen Tipps aus konnte man die beliebteste Sehenswürdigkeit Gran Canarias bereits erspähen, aber nach einer kurzen, anstrengenden Wanderung kann man die beiden riesigen Felsbrocken auch aus nächster Nähe betrachten.

Wenn man diesen Punkt erreicht, lässt man der eigenen Fantasie sofort freien Lauf. Die orange-braune Ebene sieht aus wie ein Bild vom Mars oder eine Landschaft aus Star Wars. Es handelt sich wirklich um einen außerirdisch schönen Fleck Natur!

Wenn du keine Höhenangst hast, empfehle ich dir, den Roque el Nublo zu besteigen. Von der Vorderseite des größten Felsens aus hat man einen herrlichen Blick auf die tiefer gelegenen Täler.

Die Wanderung zum Gipfel dauert nur eine halbe Stunde, ist aber ziemlich anstrengend. Nimm dir also Zeit, wenn du dich nicht unnötig anstrengen möchtest.

In der Nähe des Startpunkts dieser Wanderung befindet sich ein großer Parkplatz, auf dem auch ein Stand mit erfrischenden Getränken und Snacks zu finden ist.

Roque Nublo wanderung

Während der kurzen Wanderung hat man auch schon sehr schöne Aussichten.

Roque Nublo

Der Roque Nublo ist wahrscheinlich die beliebteste Sehenswürdigkeit Gran Canarias.

Ausfluege Gran Canaria Roque Nublo

Und bei so schönen Panoramen ist das auch kein Wunder!

20. Guayadeque

Guayadeque ist einer der nur noch wenigen versteckten Orte auf Gran Canaria.

Am besten erreicht man diese schöne Schlucht mit dem eigenen Auto.

Während ich durch die wunderschönen Landschaften fuhr, musste ich unweigerlich an meine Rundreise durch Marokko denken. Die braun-orangenen Felsen, Palmen und fremdartig aussehenden Pflanzen sind einigen der Täler, die ich dort gesehen habe, sehr ähnlich. Und das ist nicht verwunderlich, denn die Sahara mit ihren zahlreichen Schluchten ist nur etwa 900 Kilometer entfernt!

Je höher man kommt, desto spektakulärer wird die Aussicht. Im Dorf angekommen, nehmen die Serpentinen ein abruptes Ende. Ich empfehle dir, dein Auto hier stehen zu lassen und dich umzusehen, denn die Häuser hier sind wirklich etwas ganz Besonderes! Guayadeque ist nämlich auch für seine Höhlenwohnungen bekannt. Moderne und prähistorisch anmutende Häuser sind perfekt in die Felswände eingemauert. Manchmal ist eine Tür das Einzige, was verrät, dass hier Menschen leben!

Man kann einen Rundgang um diesen besonderen Ort machen. Dabei kann man die verschiedenen Felsenwohnungen sehen, aber auch die schönen Panoramen über das Tal erblicken. Zögere nicht, dich auf eine der Bänke am Wegesrand zu setzen. Wahrscheinlich packt auch dich dann ein unheimliches Gefühl… Hundegebell aus der Ferne ist hier nämlich durch den Nachhall des Echos gut zu hören, der manchmal einen Teil des ursprünglichen Geräuschs auslässt.

Märchendorf oder eher Geisterstadt? Auf jeden Fall ist es einer der interessantesten Orte auf Gran Canaria!

Guayadeque

Besonders, oder?

Höhlenwohnung Guayadeque sehenswürdigkeiten Gran Canaria

Könntest oder würdest du gerne in solch einer Höhlenwohnung leben?

Guayadeque Aussicht

Auf jeden Fall ist die Aussicht phänomenal!

Sehenswürdigkeiten im Süden Gran Canarias

Der Süden der schönen Insel Gran Canaria ist zweifellos der von Touristen am meisten besuchte Teil. Auf diesem Teil der Insel strahlt der Himmel (fast) immer hellblau und auch die schönsten Strände Gran Canarias befinden sich hier. Für Abenteuerlustige oder Liebhaber schöner Städte gibt es hier leider weniger zu tun.

Playa de Maspalomas

Von den vielen schönen Stränden auf Gran Canaria finde ich den Playa de Maspalomas am bezauberndsten. Dieser riesige Sandstrand erstreckt sich von Meloneras bis zu den Dünen, wo er auf den Playa del Inglés trifft, den vielleicht berühmtesten Strand von Gran Canaria.

Der goldene Sand ist verlockend und zieht sowohl Einheimische als auch Touristen zu jeder Zeit der Woche an. Das liegt zweifellos an den verlockenden Aussichten auf das blaue Meer und die Dünen, die an die Sahara erinnern. An windigen Tagen sollte man jedoch vorsichtig sein, denn dann ist ein Ausflug hierher keine gute Idee. Der Sand der Dünen sorgt für einen ziemlich heftigen Body Scrub 😉 …

Nur 15 Minuten Fußweg vom Leuchtturm entfernt befindet sich in den Dünen Gran Canarias der berühmte „Schwulenstrand“. An dieser Stelle liegt eine Menge (nackter) Männer herum, so dass man sie nicht wirklich übersehen kann. Du kannst dich nicht entscheiden? Dieser Strand beginnt eigentlich „offiziell“ an der Strandhütte Nummer 7.

Diesen ganz besonderen Strand sollte man sich auf Gran Canaria auf keinen Fall entgehen lassen!

Faro de Maspalomas

Der Strand beginnt an diesem schönen Leuchtturm.

22. Dunas de Maspalomas

Der Playa de Maspalomas wird auf einer Länge von etwa zwei Kilometern von natürlichen, mehrere Meter hohen Dünen begrenzt. So entsteht eine phänomenale Landschaft, die sich von der Wüstenlandschaft in Marokko nicht großartig unterscheidet.

Erklimm unbedingt einen der Dünengipfel (aber Vorsicht: Das ist schwieriger als man denkt!) und genieße das phänomenale Panorama dieser Sandhügel und des Meeres in Hunderten von Blautönen. Wenn du auf der Suche nach romantischen Aktivitäten auf Gran Canaria bist, solltest du dir einen Sonnenuntergang in diesem Naturschutzgebiet nicht entgehen lassen!

Um dieses einmalige Schauspiel zu erreichen, kann man vom Faro de Maspalomas (Leuchtturm) aus an den Strand gehen, aber dann muss man noch eine Viertelstunde laufen, um die Dünen zu erreichen. Man erreicht dieses Ziel schneller, wenn man vom Hotel Riu Palace Maspalomas aus startet. Neben der Unterkunft führt eine (öffentliche!) Straße direkt zu den Dünen. Außerdem hat man von diesem Ausgangspunkt aus einen wunderbaren Blick auf das Naturschutzgebiet.

Dünen Maspalomas

Einen so besonderen Strand findet man nicht jeden Tag!

dunas de Maspalomas

Anders als in einer echten Wüste ist das Wasser hier nie weit weg!

23. La Charca en El Oasis

Direkt neben den Dünen (unweit des Leuchtturms) befindet sich eine Art Oase zwischen all dem Sand. Diese Sehenswürdigkeit auf Gran Canaria ist eigentlich nichts Besonderes, aber wenn man in der Gegend ist, sollte man sie unbedingt besichtigen.

La Charca en El Oasis

Eine Oase in der Nähe der Wüstendünen!

24. Aqualand Maspalomas

Möchtest du dich so richtig mit deinen Kindern vergnügen? Oder bist du selbst eine echte Wasserratte? Dann musst du unbedingt ins Aqualand Maspalomas fahren! Dieser fantastische Wasserpark ist nicht nur ein großer Spaß für Jung und Alt, sondern bietet auch einen ganzen Tag lang Abkühlung unter der heißen kanarischen Sonne.

Die Tickets kann man online kaufen und kosten 32 € für Erwachsene und 23 € für Kinder.

Aqualand Maspalomas

Möchtest du der Hitze Gran Canarias entfliehen? Dann ab ins Aqualand Maspalomas!

25. Degollada de la Yegua

Von Maspalomas aus ist man im Handumdrehen wieder in den Bergen dieser beeindruckenden Kanareninsel. Ein sehenswerter Aussichtspunkt auf Gran Canaria ist die Degollada de la Yegua.

Diese Landschaft erinnerte mich sofort an den Grand Canyon. Die Brauntöne sind mit ein wenig Grün durchsetzt, und die Wege, die sich in der Ferne durch die Landschaft schlängeln, machen das Panorama absolut umwerfend.

Wenn du ein Liebhaber der Naturattraktionen Gran Canarias bist, ist dies definitiv ein Highlight! Es ist erstaunlich, wie vielfältig diese schöne Insel ist.

Degollada de la Yegua

Von diesem Aussichtspunkt aus hat man einen fantastischen Blick auf das zerklüftete Zentrum der Insel.

Ausflüge Gran-Canaria Degollada de la Yegua

Außerdem ist es von Maspalomas auf Gran Canaria aus nicht weit mit dem (Miet-)Auto.

26. Delfinsafari!

Es gibt viele schöne Tiere, die um die Kanarischen Inseln herumschwimmen, aber die coolsten von ihnen sind zweifellos die Delfine. Von mehreren Küstenstädten im Süden aus kann man Bootsausflüge machen, bei denen man sich auf die Suche nach diesen schönen und verspielten Meeressäugern macht. Diese Aktivität auf Gran Canaria kann man ab 30 € pro Person machen, wenn man sie online über GetYourGuide bucht. Ein weiterer Vorteil dieser Website ist übrigens, dass man die gebuchten Touren bis zu 24 Stunden im Voraus wieder stornieren kann. Das ist besonders nützlich, wenn sich das Wetter plötzlich verschlechtert oder man auf einmal andere Urlaubspläne hat.

Es macht wirklich Spaß, Delfine in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Der Unterschied zwischen einem Delfinarium und dem offenen Meer könnte nicht größer sein… Deshalb ist dies eine der unterhaltsamsten Aktivitäten für Kinder auf Gran Canaria. Dein Nachwuchs wird begeistert sein, die Tiere zu sehen, und er lernt gleichzeitig eine wichtige Lektion über Tiere in Gefangenschaft!

Diese Touren sind streng reglementiert, und nur eine begrenzte Anzahl von Booten darf täglich auf die Suche nach Delfinen gehen. Dadurch werden die Tiere nicht gestresst und sind oft neugierig auf ihre Besucher.

Diese unvergessliche Bekanntschaft sollte man sich auf Gran Canaria also nicht entgehen lassen!

delfinen gran canaria

Ich habe sie schon so oft in freier Wildbahn gesehen, aber jedes Mal bin ich wieder aufs Neue verzaubert!

27. Playa de Amadores

Der Playa de Amadores ist ein künstlich angelegter Strand und sieht daher sehr attraktiv aus. Auf Gran Canaria ist dies zweifellos der Strand mit der schönsten Wasserfarbe. Das liegt daran, dass weißer Sand verwendet wurde. Dieser Strand auf Gran Canaria erinnerte mich an einen der vielen paradiesischen Strände in der Karibik!

Aufgrund seiner strategischen Lage zwischen den Felsen ist dieser Strand auch fast völlig windstill. Die Wellenbrecher tragen dazu bei, dass das Wasser ruhig bleibt, so dass es ideal für einen entspannten Tag mit den Kindern ist.

Dieser schöne Fleck ist ungefähr 800 Meter lang und es gibt dort zahlreiche Strandkörbe (mit Sonnenschirmen!), in denen man sich entspannen kann. Hinter dem Strand gibt es auch viele Restaurants und Bars, in denen man leckere Cocktails genießen kann.

Playa de Amadores ist am einfachsten mit dem Auto zu erreichen. Es gibt dort einen großen (kostenlosen) Parkplatz.

Playa de Amadores

Dieser künstlich angelegte Strand sieht ein bisschen aus wie ein karibisches Paradies!

Playa de Amadores strände Gran Canaria

Da der Playa Amadores in einer Bucht liegt, weht hier nur selten ein starker Wind.

28. Puerto Rico

Im Süden von Gran Canaria befindet sich auch Puerto Rico, eine Hafenstadt, die speziell für Touristen geschaffen wurde. Um ehrlich zu sein, finde ich sie nicht besonders schön, aber mit einem (angelegten) Strand und einem modernen Einkaufszentrum kann man hier schon ein paar Stunden verbringen. Darüber hinaus gibt es dort viele Hotels und Unterkünfte an den felsigen Hängen, die oft eine schöne Aussicht bieten.

Aufgrund der vielen Touristen gibt es hier auch viele Wassersportaktivitäten, wie etwa Bootsfahrten, Jetski, Parasailing, …

Aufgrund seiner geschützten Lage zwischen den Felsen ist es einer der wärmsten Orte auf Gran Canaria. Und das ist natürlich ein weiterer Grund, mehr Zeit hier zu verbringen!

Puerto Rico Gran Canaria sehenswuerdigkeiten

Meiner Meinung nach war dies nicht der schönste Ort auf Gran Canaria, aber wenn man auf der Suche nach einem schönen Strand ist, ist man hier genau richtig!

29. Zahlreiche Wasseraktivitäten

Da du dich auf Gran Canaria auf einer Insel befindest, muss ich gar nicht erwähnen, dass man dort viele großartige Wasseraktivitäten ausprobieren kann. Ich habe bereits erwähnt, dass eine der besten Aktivitäten auf Gran Canaria eine Bootsfahrt mit Delfinen ist, aber es gibt noch viel mehr zu entdecken! Außerdem sind die Preise auf Gran Canaria oft viel niedriger als anderswo auf unserem schönen Planeten… Es ist also an der Zeit, einige Dinge von deiner Bucket List zu streichen!

Wie wäre es mit einer halben Stunde Flyboarding? Mit diesem futuristischen Gerät nutzt man leistungsstarke, wassergesteuerte Motoren, die einen wie nichts in die Luft katapultieren. Man kann es am besten mit einem JetPack vergleichen, allerdings im Meer. Diese Aktivität ist nicht billig (75 €+ pro Person), aber zweifellos etwas, das man nicht vergessen wird.

Wolltest du schon immer mal Tiefseetauchen? Auch das ist auf Gran Canaria möglich! Du kannst es erst einmal ausprobieren oder direkt dein (PADI-)Diplom machen. Damit kann man die wunderschöne Unterwasserwelt überall auf der Welt entdecken. Das ist schon ab 70 € pro Person möglich. Möchtest du nicht so tief tauchen? Dann kann man auch einfach in dem wunderschönen blauen Meer rund um Gran Canaria schnorcheln. Die Kosten belaufen sich zudem auf nur 40 € pro Person.

Bleibst du lieber über Wasser? Dann könnte ein Surfkurs genau das Richtige für dich sein! An den Stränden von Maspalomas (und Las Palmas) auf Gran Canaria sind die Wellen perfekt für Anfänger und mit ein wenig professioneller Hilfe kann man auch die schwierigsten Waves meistern! Diese Aktivität kann man ab 50 € pro Person buchen.

Außerdem kann man auch Parasailing betreiben (für nur 40 € pro Person!), bei einem Jetski-Abenteuer den Geschwindigkeitsteufel in sich wecken oder einfach an Bord eines Katamarans entspannen.

parasailen Gran Canaria

Parasailing ist hier erstaunlich günstig!

Wasseraktivitäten Kanarischen Inseln

Und auch andere Wasseraktivitäten kann man hier ausprobieren.

30. Barranco de las Vacas

Der Barranco de las Vacas ist einer meiner Lieblingsausflüge auf Gran Canaria. Er erinnerte mich wieder an Landschaften, die man normalerweise im Südwesten der Vereinigten Staaten findet. Dieses Meisterwerk von Mutter Natur erinnerte mich besonders an den Antelope Canyon in Arizona.

Der Barranco de las Vacas ist eine erodierte Schlucht in vielen schönen Rot- und Brauntönen. Er ist kaum hundert Meter lang, aber ein echtes kleines Paradies!

Dieser versteckte Ort auf Gran Canaria ist nicht ganz einfach zu finden, aber mit den folgenden Tipps sollte es kein Problem sein:

Am schnellsten findet man diesen Ort, wenn man bei Google Maps als Zielort „Tobas de colores del Barranco de Las Vacas“ eingibt. Es gibt dort eigentlich nur zwei Parkmöglichkeiten in der Gegend und in der Regel stehen dort nur wenige Autos.

Der erste „Parkplatz“ befindet sich etwa hundert Meter von der Schlucht entfernt. Er bietet Platz für maximal drei bis vier Autos. Der zweite Parkplatz liegt etwa fünfhundert Meter weiter (kurz hinter der Sehenswürdigkeit), bietet aber mehr Parkmöglichkeiten.

Nach dem Parken kann der Abstieg in die Schlucht beginnen. Um zum Aussichtspunkt zu gelangen, muss man über das Geländer klettern. Vom ersten Parkplatz aus muss man ein Stück weiter laufen, um zu dieser Sehenswürdigkeit auf Gran Canaria zu gelangen. Es gibt keinen ausgeschilderten Weg, aber da er regelmäßig genutzt wird, erkennt man einen Weg, der nach unten führt.

Vom zweiten Parkplatz aus kann man einfach herabsteigen und dann links abbiegen. Beide Startpunkte führen einen schließlich zu einem kleinen Tunnel / einer Brücke. Wenn man sie unterquert hat, sind es nur noch wenige Meter, bis man die Schlucht erreicht.

Schön, oder?!

barranco de las Vacas route

Nachdem man diese Brücke unterquert hat, erreicht man den Barranco de las Vacas.

Barranco de las Vacas Gran Canaria highlights

Das sieht schon eher danach aus…

Geheimtipps Gran-Canaria Barranco de las Vacas

Tadaaaa!!

Barranco de las Vacas sehenswuerdigkeiten Gran Canaria

Vergiss deine Kamera nicht! Ein Foto an diesem Felsen darf auf keinen Fall in deinem Reisealbum fehlen!

Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria mit dem Auto entdecken?

Der beste Weg, die Top Sehenswürdigkeiten Gran Canarias zu entdecken und Ausflüge zu machen, ist mit dem Auto. Da kommt man einfach nicht dran vorbei…

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind Städte wie Las Palmas oder Maspalomas leicht zu erreichen, aber die malerischen Dörfer wie Teror, Gáldar oder Arucas kann man sich damit beinahe abschminken. Die Natur-Highlights auf Gran Canaria kann man ohne Auto wirklich nicht erreichen. Oder zumindest dauert es sehr lange, um dorthin zu gelangen!

Die beste Art, Gran Canaria zu besuchen, ist mit einem Mietwagen. Man verliert weniger Zeit, kann sich die Orte aussuchen, die man sehen möchte, hat mehr Freiheit und… zum Glück kostet es hier auch nicht viel!

Bei Sunny Cars kann man ein voll versichertes Auto (einschließlich Glas-, Reifen- und Bodenschäden!) für etwa 20 € pro Tag mieten.

Über EasyTerra finde ich oft noch günstigere Mietwagen, selbst wenn man das Komplettpaket (auch mit Vollversicherung) wählt. Dort habe ich für ein paar Tage ein Auto für etwa 10 € pro Tag gemietet.

Findest du nicht direkt die richtigen Preise? Dann schau dich auf Websites wie Tui Cars oder AutoEurope um. Wenn ich die vier oben genannten Websites vergleiche, finde ich fast immer den günstigsten Preis für ein Mietauto.

Ich habe alle oben genannten Highlights von Gran Canaria in etwa einer Woche besucht. Ich muss allerdings zugeben, dass ich sehr schnell reise. Dennoch denke ich, dass neun bis zehn Tage genug Zeit sind, um die wichtigsten Highlights Gran Canarias zu entdecken und gleichzeitig zu entspannen.

Ausflüge Gran Canaria auto

Diese Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria besucht man am besten mit dem Auto. Auf diese Weise verpasst man nichts!

5/5 - (3 votes)
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann gib ihm 5 Sterne! Vielen Dank.
 
Dieser Artikel enthält einige Affiliate-Links. Wenn du etwas über diesen Reiseveranslater buchst, bekomme ich eine kleine Provision auf die Buchung. Du bezahlst dafür keinen Aufpreis. Du kannst diesen Prozess als Möglichkeit sehen, diesen Blog zu unterstützen, wenn er dir gefallen hat. Ich benutze diese Reiseveranstalter selbst, und ich empfehle ausschließlich Reiseveranstalter, die ich auch selbst benutze.
 

Folgst du mir bereits in den Social Media?


Hallo, ich bin Sam Van den Haute. Wärend der letzten 5 Jahre bin ich fast ständig um die Welt gereist. Die Suche nach Abenteuern und der Besuch schöner Orte sind meine Leidenschaft. Lass dich von mir mit tollen Geschichten, schönen Bildern und nützlichen Tipps zu meinen Reiseabenteuern inspirieren. Auf meiner Facebook-Seite und meinem Instagram-Profil findest du die neuesten Updates und wunderschöne Bilder, die dich für deine nächste Reise inspirieren.
Schließ dich meinen Tausenden von Followern an, um die neuesten Updates zu erhalten!

Like Checkoutsam auf Facebook
 

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Checkoutsam | Reiseblog und Reiseführer